Seitenmenu
Wichtig
Neue Website

Galiziendeutsche Siedlungen

Sieben Wunder der Ukraine

12.07.2011 - 20.07.2011

2008 wurde eine gesamtukrainische Aktion zur Bestimmung von sieben bedeutesten Gedenkstellen der Kultur durchgeführt. Sie haben eine eimalige Möglichkeit während einer Tour  alle sieben Wunder der Ukraine zu besichtigen, die diesen ehrenhaften Titel nach der  zweijährigen Besprechung und Feststellung erhalten haben. Machen Sie denn mit uns eine Reise, und Sie werden sehen: Chotyn-Festung, Kamjanetz-Podilsk-Festung, Parkanlage „Sofijiwka" in Uman, Chersones, Chortyzja, Sophien-Kathedrale in Kiew, Kiewer Höhlenkloster.

Der 1. Tag. Ankunft in Tscherniwtzi (Chernowitz). Überfahrt zur Stadt Chotyn (68 km). Überblicksexkursion durch die Chotyn-Festung. Das Schloß, das im Laufe von vielen Jahrhunderten als Festung diente und unter seinen Mauern die Horden von Tataren-Mongolen, der türkischen Khanen, die Krieger des Heerführers Wischnewezki, die Aufsteher von Iwan Mucha und Kosaken von Petro Doroschenko gesehen hatte. 

null null

Mittagessen im Restaurant

Die Überfahrt nach Kamjanetz-Podilskij (31 km). Die Stadt hat den Geist des Mittelalters aufbewahrt. Hier werden Sie eine der größten Wehrerrichtungen der Ukraine, die Festung sehen, die einen führenden Platz in der Weltgeschichte der Wehrbauart einnimmt. Die Chronik sagt, dass die Steinfestung die litauischen Fürsten Korjatowitsch errichtet haben, die das Fürstentum in den 60-90-en Jahren des XIV. Jahrhunderts regiert haben. Der hohe Felsufer des Flusses Smotritsch, malerische Landschaft, die großen Türmer mit der heimlichen lateinischen Anschriften...


Kamjanetz-Podilskij Kamjanetz-Podilskij

Unterbringung im Hotel. Abendbrot. Übernachtung.

Der 2. Tag.

Frühstück. Die Überfahrt nach Uman (361 km). Unterbringung im Hotel. Übersichtsexkursion durch die Parkanlage „Sofijiwka". In der altertümlichen ukrainischen Stadt Uman gibt es ein malerisches, großerstauenlichwertes Eckchen, das ganz rechtlich den Namen Wunder der Ukraine, die Perle der Ukraine erhalten hatte. So eine Perle ist die dendrologische Parkanlage Sofijiwka der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, ein bedeutendes Meisterwerk Ende des XVIII - Anfang des XIX Jahrhunderts, das Poem aus Stein, Wasser, Grün, architektonischen Errichtungen und Skulpturen. Die Parkanlage, die sich auf der Fläche von etwa 170 Hektar erstreckt, beeindruckt auch heute die Besucher mit ihrer eigenartigen Schönheit und rätselhaften Romantik. Die Parkanlage Sofijiwka war von dem Besitzer der Stadt Uman dem polnischen Magnat Stanislaw Schtschensni (Felix) Potozki als Geschenk für schöne Gemahlin_ Grichin Sophia Witt-Potozki gegründet worden.

null null null

Mittagessen im Restaurant

Überblicksexkursion durch die stadt Uman. Freie Zeit. Abendbrot.

Der 3. Tag.

Frühstück. Die Fahrt nach Sewastopol (650 km).. Mittagessen in einem der Cafes unterwegs. Unterbringung im Hotel. Der abendliche Spaziergang durch Primorski-Bouleward, Grafenanlegestelle. Denkmal den versunkenen Schiffen.
Baden im Meer. Abendbrot. Übernachtung..

Sewastopol Sewastopol Sewastopol

Der 4. Tag.

Frühstück. Exkursion durch Chersones. Geschichte von Chersones – ist ein Teil der Geschichte des altertümlichen Griechenlandes, von altertümlichen Rom; des Bysantinischen Reiches, der Kiewer Rus. Gerade hier, in Chersones, ist nach alten Chroniken das große Sakrament stattgefunden. Das ist die Taufe des Kiewer Fürsten Wolodymir, der dann das Christentum in der ganzen Rus verbreitet hatte.

Chersones Chersones Chersones Chersones

Mittagessen im Restaurant.
Vorgeschichtliche Siedlung von Chersohes stellt sich eine Ausstellung der durch Ausgrabungen entdeckten Gebäuden und Errichtungen, die den verschiedenen Zeitperioden des Lebens der Stadt entsprechen: hellenischen, römischen und, hauptsächlich, bysantinischen. Die Ausstellung nimmt eine große Fläche (45 ha) ein und gibt eine ausführliche Vorstellung über die städtische Planung, was im Laufe von zweitausend jähriger Existenz von Chersones nur wenige Änderungen erlitten hat.

Abendbrot. Übernachtung.

Der 5. Tag.

Frühstück. Die Überfahrt zur Heimat des Kosakentums, nach Saporishja (442 km). Mittagessen in einem der Cafes unterwegs. Unterbringung im Hotel. Saporishja und gerade Chortyzja sind historische Regione, woher das Kosakentum stammt. Hier auf der Insel Chortyzja ist die Saporosher Sitsch gegründet worden war. Hier wohnten die Kosaken mit ihrem unruihen Leben und von hier sind sie in die Kriegszüge zogen. Wasserkraftwerk am Dnipro. Besichtigung des Museums für Geschichte des Kosakentums „Chortyzja in den alten Zeiten", „Chortyzja in den Zeiten der Kiewer Rus"; „Die Geschichte der Saporosher Kosaken", „Besiedelung der Saporosher Region", „Die letzte Schlacht von Swjatoslaw 972", „Der Militärrat in Sitsch", „Der Nachtsturm der Sowjettruppen am 14 Oktober 1943".
Vorstellung auf den Pferden für die Gäste mit der Bewirtung „Kosakenspiele".
Abendbrot. Übernachtung.



Saporishja Saporishja Saporishja Saporishja

Der 6. Tag.

Frühstück. Übersichtsexkursion durch die Stadt Saporishja. Überfahrt nach Kiew (556 km). Unterbringung im Hotel. Abendspaziergang durch den Hauptplatz und die Straße Unabhängigplatz und Chreschtschatik.

KiewKiewKiew Kiew Kiew

Der 7. Tag.

Frühstück. Die Hauptstadt der Ukraine nennt man mit dem Recht „die Wiege der Rus", die hinter sich eine tausendjährige Geschichte hat. Die Sophienkathedrale ist ein weltbekanntes Denkmal der Architektur und großartiger Malerei des XI Jahrhunderts.. Besichtigung der Sophienkathedrale. Sophienplatz, Bogdan-Chmelnitzki-Platz.
Mittagessen im Restaurant mit der nationalen Küche.

Kiewer Höhlenkloster – der staatliche Museumskomplex. Er wurde 1051 von den Mönchen Antonij und Feodosij in den Höhlen an der Fürstensommerresidenz Berestowo in der Nähe von Kiew. Im elften Jahrhundert wurde das Kloster zum Zentrum der Verbreitung und Bestärkung des Christentums in der Kiewer Rus. Im zwölften Jahrhundert bekam das Kloster den Status der Lawra – des großen Hauptklosters. Freie Zeit. Fußrundgang durch Kiewer Höhlen. Besichtigung der Nahen und Ferner Höhlen. Freie Zeit. Abendbrot. Übernachtung.

Der 8. Tag.

Frühstück. Räumung der Hotelszimmer. Die Fahrt zum Flughafen.

Preis für Reise:

DZ - 750,- €,

EZ - 850,- €.


Zum Preis gehört:

- Wohnen in den Hotels 8 Tagen und Nächte, einschließlich Frühstück und Abendbrot.
- Alle Fahrten der Tour mit dem bequemen Bus.
- Exkursionen in der Tour, einschließlich. Eintrittskarten

Zum Preis ist nicht eingeschlossen:

- Verpflegung..
- Eintrittskarten fär die Besichtigung des Schou zu Pferde mit der Bewirtung „Kosakenspiele"

Willkomen Gast

Login:
Passwort::
Suche
Aktuelles
Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Copyright GALIZIEN-REISEN © 2017